Mittelschule Klaus

Sporthalle und Mehrzweckgebäude der Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern

Der Entwurf gliedert sich in einen zweigeschossigen Sporthallen- und einen dreigeschossigen Mehrzweckbereich. Die Halle mit 56 trichterförmigen Oberlichten, direkt an der Landesstraße situiert, besteht aus einer blendfreien Zweifach-Sporthalle mit dazugehörigen Nebenräumen. Der Mehrzweckbereich, auf der Nordseite gelegen, beherbergt Schulgruppen und Übungsräume, den Tagesbetreuungsbereich für Schüler, sowie ein neues Musikprobelokal mit angrenzenden Aufenthaltsflächen. Durch eine Mittelzone mit großzügigem Foyer, Erschließungskern und Haustechnikschächten sind beide Bereiche miteinander verbunden. Das offene Foyer schafft Verbindungen und Einblicke in alle Nutzungsbereiche, sodass trotz der kompakten Grundrissorganisation ein kommunikatives, barrierefreies, offenes und lichtdurchflutetes Gebäude entsteht.

Architektur: Dietrich | Untertrifaller 2014 KPZT: Tragwerksplanung Holzbau, Prüfstatik Massivbau Auszeichnung: Holzbaupreis Vorarlberg 2015 Dokumentation: nextroom

Tragstruktur: Das Dachtragwerk der Doppelturnhalle 28*30m besteht aus einem Trägerrost aus Brettschichtholzträgern die an einen mächtigen Zweifeldträger stirnseitig anschließen, der wiederum lastet auf einer runden Stahlstütze ab. Die mobile Trennwand findet in der Dachkonstruktion Aufnahme. Dreiseitig sind die Außenwände aus Holzrahmenbau, im Übergang zum bestehenden Holzbau findet sich eine starke Brettsperrholzwand, die beide Baukörper trägt.

Die vorgelagerte Galerie ist vom Dachtragwerk abgehängt um den lichtdurchfluteten Vorraum freizuspielen. Die Decken des Mehrzwecktrakts sind als Holzverbundelemente mit Spannweiten bis zu 10m ausgeführt, die im Innenbereich auf einer Brettsperrholzwand ablasten.

 

 

 



Zurück

Wir verwenden Cookies auf dieser Website, um Ihren Besuch effizienter und benutzerfreundlicher zu machen. Weiterlesen …